Improvisierter Strahlenschutz für Temp/Luftfeuchte-Sensoren

Für eigene Projekte, Ideen und Spezielles
Antworten
hobbygärtner
Offline
Beiträge: 20
Registriert: 17 Feb 2021, 00:40
Hat sich bedankt: 4 mal
Danksagung erhalten: 2 mal

Improvisierter Strahlenschutz für Temp/Luftfeuchte-Sensoren

#1

Beitrag von hobbygärtner »

Servus Zusammen,

ich habe zwei Temperatur/Luftfeuchte-Sensoren (DHT22) mit ja ca. 100cm Kabel an einem Funk-Sender verbastelt. Das ganze war bisher nur zum messen unterschiedlicher Bereiche im Haus und ähnliches gedacht und hat auch soweit gut funktioniert. Jetzt habe ich den Sensor im Gewächshaus aufgestellt um die Temperatur in Bodennähe und in der Höhe zu erfassen.

Hier messe ich jetzt teilweise Mist weil die DHT22 direkt dem Sonnenlicht (und dem Nachthimmel) ausgesetzt sind. Die Sensoren sollen da nur vorübergehend ihren Dienst tun aber ich brauche trotzdem irgendwas als Strahlenschutz der ein paar Tage tut und möglichst wenig kostet. Was könnte ich da basteln?
Clemens
Offline
Beiträge: 9
Registriert: 22 Feb 2023, 16:50
Hat sich bedankt: 6 mal
Danksagung erhalten: 1 mal

Re: Improvisierter Strahlenschutz für Temp/Luftfeuchte-Sensoren

#2

Beitrag von Clemens »

Das hatte ich mal probiert, hat super als "Glashaus" funktioniert! :-)

Bild

Gegen den Regen war es ok, aber sobald Sonne drauf schien war das Wetter "sehr gut" bzw. ungewöhnlich warm!

Heute würde ich eher so was nehmen: La Crosse 925-1418 Sensorschutzschild oder wenn es wirklich nur eine kurzfristige Messung ist, den Sensor irgendwie verschatten.
Zuletzt geändert von Clemens am 27 Feb 2023, 15:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gyvate
Offline
Beiträge: 2419
Registriert: 10 Aug 2021, 23:41
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 11 mal
Danksagung erhalten: 370 mal
Kontaktdaten:

Re: Improvisierter Strahlenschutz für Temp/Luftfeuchte-Sensoren

#3

Beitrag von Gyvate »

Dieses Teil wird in Deutschland von TFA Dostmann vertrieben, taugt allerdings nur als Wind und Regenschutz. Für direkte Sonnenbestrahlung untauglich.
Man man es einigermassen genau haben will, muss schon was (semi-)professionelleres her.
Der Strahlungsschutz von WS69/WS80/WS90 ist übrigens gar nicht so schlecht, besonders in Verbindung mit der in der Konsole einstellbaren Temperaturkompensation (Setup-Option)
Ecowitt WS2320E, HP2553, HP3501, GW2001 - GW1100, GW1000, WH2650, WN1910, WN1980, Meteobridge RPi4B-2GB/(16)32GB SLC 3139, Weewx 4.5.1/4.10.2, CumulusMX 3.28.3 b3280, Barani MeteoShield Pro, MetSpecRad02, Personal Weather Tablet(PWT) - http://meshka.eu
Clemens
Offline
Beiträge: 9
Registriert: 22 Feb 2023, 16:50
Hat sich bedankt: 6 mal
Danksagung erhalten: 1 mal

Re: Improvisierter Strahlenschutz für Temp/Luftfeuchte-Sensoren

#4

Beitrag von Clemens »

Danke für den Hinweis, so Erfahrungen helfen dann sehr Fehlkäufe zu vermeiden! Da ich vor ein paar Wochen eh bei Froggit bestellt hatte, liegt bei mir noch der Sonnenschutz RS00001. Da soll ein DP50 rein für eine weitere T/H-Messung outdoor. Gibt es zu dem schon Erfahrungswerte? Für mich wirkt der durch die zusammengesteckten Lamellen etwas klapprig,

Am oben verlinkten fand ich die mögliche Montage an einer Wand ganz praktisch, ggf. aber gar keine so gute Idee mit Strahlungswärme usw. Den RS00001 kann man mit abgewinkeltem Arm - sehe ich gerade erst - auch an einer Wand befestigen, ragt dann nur weiter raus als der La Crosse / TFA!

Falls noch jemand einen Tipp für so etwas wie den RS00001 mit weniger Bauhöhe hat, wäre ich dankbar. Ich möchte einige T/H/Luftqualität-Sensoren (BME688 geplant) mit einem (voraussichtlich) ESP32 mit LoRa / TTN in Bäume hängen.
Benutzeravatar
Gyvate
Offline
Beiträge: 2419
Registriert: 10 Aug 2021, 23:41
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 11 mal
Danksagung erhalten: 370 mal
Kontaktdaten:

Re: Improvisierter Strahlenschutz für Temp/Luftfeuchte-Sensoren

#5

Beitrag von Gyvate »

Clemens hat geschrieben: 27 Feb 2023, 13:53 Danke für den Hinweis, so Erfahrungen helfen dann sehr Fehlkäufe zu vermeiden! Da ich vor ein paar Wochen eh bei Froggit bestellt hatte, liegt bei mir noch der Sonnenschutz RS00001. Da soll ein DP50 rein für eine weitere T/H-Messung outdoor. Gibt es zu dem schon Erfahrungswerte? Für mich wirkt der durch die zusammengesteckten Lamellen etwas klapprig,

Am oben verlinkten fand ich die mögliche Montage an einer Wand ganz praktisch, ggf. aber gar keine so gute Idee mit Strahlungswärme usw. Den RS00001 kann man mit abgewinkeltem Arm - sehe ich gerade erst - auch an einer Wand befestigen, ragt dann nur weiter raus als der La Crosse / TFA!

Falls noch jemand einen Tipp für so etwas wie den RS00001 mit weniger Bauhöhe hat, wäre ich dankbar. Ich möchte einige T/H/Luftqualität-Sensoren (BME688 geplant) mit einem (voraussichtlich) ESP32 mit LoRa / TTN in Bäume hängen.
Der RS00001 ist wie der TFA Dostmann Strahlenschutz eine Minisauna - eher geeignet zur Beherbergung eines WH57/DP60 (Blitzsensor). Ein WH31/DP50 passt natürlich rein, allerdings wird er bei direkter Sonnenexposition um die 5° C zu viel anzeigen. Problem bei diesen kleinen Teilen sind der Luftstrom bzw. Hitze"glocken".
Der günstigste relativ gut performante passive Strahlenschutz ist ein Davis 7714 (ca. 95 EUR).
Die Krönung, die #1 der Köngisklasse der (professionellen !!) passiven Strahlenschilde, ist der Barani MeteoShield Pro - allerdings auch 225 EUR.
Es gibt auch viele Eigenbaukonzepte, aber so richtig im direkten Sonnenlicht bzw. starker indirekter Bestrahlung funktionieren die nicht, jedenfalls nicht so gut; höchstens mit aktiver Belüftung.
Ecowitt WS2320E, HP2553, HP3501, GW2001 - GW1100, GW1000, WH2650, WN1910, WN1980, Meteobridge RPi4B-2GB/(16)32GB SLC 3139, Weewx 4.5.1/4.10.2, CumulusMX 3.28.3 b3280, Barani MeteoShield Pro, MetSpecRad02, Personal Weather Tablet(PWT) - http://meshka.eu
Antworten