Wetterstation 3.Generation bald nötig

Kaufberatung für Wetterstationen und Zubehör
Benutzeravatar
Route56
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 20 Sep 2022, 15:27
Hat sich bedankt: 5 mal

Wetterstation 3.Generation bald nötig

#1

Beitrag von Route56 »

Liebe Leute,
lese hier schon eine zeitlang fleißig mit und finde die Beiträge spannend und interessant.
Auch das Wiki mit den ausführlichen Informationen zu den Stationen ist sehr wertvoll! Vielen Dank dafür!

Die 1.Generation meiner WS war eine Bresser ohne jegliche Schnittstelle. Sie lief einige Jahre recht ordentlich.
Irgendwann fiel der Windsensor und später ein Temp. Sensor aus

Die 2.Generation war/ist eine TFA Nexus, sie läuft noch heute und ich konnte sogar die Konsole der
Bresser sowie einen Temp. Sensor weiter verwenden.
Allerdings ist auch hier jetzt der Windsensor defekt (Akku ausgelaufen, Batterien auch :-( )

Betreibe einen Server mit ioBroker und diversen Adaptern. Damit logge ich unsere PV-Anlage, diverse Schaltnetzteile,
mittels ESP8622 werden die Zähler abgefragt und mittels weewx war es mir gelungen die Nexus ebenfalls einzubinden.
Mit neoWX sieht das auch recht ordentlich aus.

Nun zu meinen Fragen:
Für die 3. Generation habe ich dank dem Wiki nun auch schon eine Auswahl an Stationen die für mich in Betracht kommen

Unbedingt möchte ich weewx weiter nutzen am liebsten mit USB, aber da ist die Auswahl neuerer direkt unterstüzter Stationen
auf die "Davis Vantage Vue" beschränkt. Habe mir einige Bewertungen dieser WS angeschaut und sie scheint nicht gerade
beliebt zu sein. Oder ist dem nicht so?

Eine weitere mit USB ist die "Ecowitt HP3501", da weiß ich allerdings nicht, ob die unter weewx mit USB geht.
Hat das jemand vielleicht schon ausprobiert? Die käme dann durchaus in die engere Wahl

Weiter besteht die möglichkeit eine Anbindung an weewx via Linux Shell-Skript
Damit wären die Auswahl doch recht groß.
Hier https://sborg2014.github.io/WLAN-Wetterstation/ gibt es auch eine sehr gute Anleitung dazu.

Dann wäre wohl die "Ecowitt HP2551" favorisiert die ja mit der "Froggit HP1000SE Pro" identisch ist.

Was ich nicht möchte ist die Anbindung an externe Dienste. Brauche meine WS nicht mittels Premiumwanze ;-) von der ferne aus betrachten und möchte die Daten auch nicht nach China schicken.

Bzgl. Bezugsmöglichkeiten für weitere Sensoren sind wohl die Ecowitt/Frogitt Stationen zu empfehlen.
Grundsätzlich reichen mir aber die 5-7 Sensoren, die mitgeliefert werden aus.

Vielleicht kann mir jemand einen Schups geben ;-)
Danke für's lesen...
Klaus
Benutzeravatar
olicat
Offline
Beiträge: 1313
Registriert: 07 Dez 2020, 19:33
Wohnort: Hohen Neuendorf
Hat sich bedankt: 16 mal
Danksagung erhalten: 231 mal
Kontaktdaten:

Re: Wetterstation 3.Generation bald nötig

#2

Beitrag von olicat »

Moin,

schubsen mag ich Dich nicht.
Jedoch sollte es meiner Meinung nach - wenn Du Deine Daten lokal weiterverarbeiten möchtest und viele Optionen haben willst - eine Ecowitt-Station sein.
Hinsichtlich der Sensor-Vielfalt und der Konnektivitat gibt es nichts Vergleichbares.
Eine weitere mit USB ist die "Ecowitt HP3501", da weiß ich allerdings nicht, ob die unter weewx mit USB geht.
Hat das jemand vielleicht schon ausprobiert? Die käme dann durchaus in die engere Wahl
Diese Station ist irgendwie ein "ungeliebtes Kind". Tatsächlich könnte man diese Station per USB abfragen - es gibt jedoch bisher keinen passenden Treiber für WeeWX dafür.
Ich habe meine entsprechenden Entwicklungsarbeiten eingestellt, weil die Station offenbar von Fine Offset nicht wirklich weiterentwickelt wird und bekannte Firmware-Probleme auch nach Monaten weiterhin bestehen. Auch die Unterstützung neuerer Sensoren hinkt der allgemeinen Entwicklung hinterher.

Du solltest auf den Datenaustausch per lokalem Netzwerk fokussieren und die Auswahl dann davon abhängig machen, ob Du ein Display benötigst oder nicht.
Mit Display ist meine Empfehlung die HP2551C - oder eine Komplettstation auf Grundlage dieser Konsole.
Wenn Du auf ein Display (erstmal) verzichten kannst, solltest Du eher ein GW1100 oder GW2000 in Betracht ziehen.
Bei diesen beiden Konsolen gibt es gleich zwei unterschiedliche Treiber (und Wege: push/pull) zur Anbindung an WeeWX.

Oliver
Benutzeravatar
Gyvate
Offline
Beiträge: 1100
Registriert: 10 Aug 2021, 21:41
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 2 mal
Danksagung erhalten: 136 mal
Kontaktdaten:

Re: Wetterstation 3.Generation bald nötig

#3

Beitrag von Gyvate »

Schau Dir mal das Bild unter wiki/doku.php?id=wiki:wetterstationen:e ... tom_server an.
Dort siehst Du, welche Ecowitt-Konsolen wie, direkt oder indirekt, mit Datenlogger-Programmen (z.B. weewx) und auch mit Wetterservices kommunizieren. Alles per Netzwerk - WLAN oder LAN (GW2000 kann beides).
Wenn Dich die Wetterservices (noch ?) nicht interessieren, kannst Du einfach das rechte Ende des Bildes ausklammern.
WH4000SE/WS2320E, HP1000SE Pro/HP2553, GW2001 - DP1500, GW1100, GW1000, WH2650, Meteobridge RPi4B-2GB/16GB SLC 2850, Weewx 4.5.1/4.8.0, CumulusMX 3.20.2 b3205, Barani MeteoShield Pro, Personal Weather Tablet (PWT) - http://meshka.eu
Benutzeravatar
Route56
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 20 Sep 2022, 15:27
Hat sich bedankt: 5 mal

Re: Wetterstation 3.Generation bald nötig

#4

Beitrag von Route56 »

@olicat:
ja, das die HP3501 ein ungeliebtes Kind ist habe ich mittlerweile in einem Beitrag hier gefunden....

Ein Display sollte vorhanden sein, aber interessant das man alles praktisch auch mit der Konsole GW1100 o.ä.
machen kann.
Die HP2551 als Komplettstation sagt mir zu. Bei gleichem Lieferumfang verstehe ich allerdings nicht den Preisunterschied von satten 50€ zur Froggit HP1000SE nicht. Gibt es da evtl. doch einen Haken?

PS: dank Dir noch für das erstellen von FOSHKplugin :thumbup:

@Gyvate:
auch hier ein Dank für die Info, soweit war ich noch nicht. Bei der Anbindung einer WS hab ich dann sicher noch weitere Fragen :lol:
Benutzeravatar
olicat
Offline
Beiträge: 1313
Registriert: 07 Dez 2020, 19:33
Wohnort: Hohen Neuendorf
Hat sich bedankt: 16 mal
Danksagung erhalten: 231 mal
Kontaktdaten:

Re: Wetterstation 3.Generation bald nötig

#5

Beitrag von olicat »

Hi!
Bei gleichem Lieferumfang verstehe ich allerdings nicht den Preisunterschied von satten 50€ zur Froggit HP1000SE nicht. Gibt es da evtl. doch einen Haken?
Nein.
Froggit verkauft die HP2551C im Bundle als HP1000SE Pro - bis auf die Gehäusefarbe der Konsole sind die Geräte identisch.
Du solltest Dir jedoch Gedanken zur Sensorausstattung machen - ob etwa der Kombisensor Deinen Anforderungen genügt oder Du doch lieber Einzelsensoren oder den Ultraschallsensor haben möchtest.

Dann muss man schauen, wie die Preise im Vergleich von Froggit oder DNT oder Steinberg zu Ecowitt sind.
Und welche der Sensoren beim jeweiligen Bundle verfügbar sind.

Oliver
Benutzeravatar
Gyvate
Offline
Beiträge: 1100
Registriert: 10 Aug 2021, 21:41
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 2 mal
Danksagung erhalten: 136 mal
Kontaktdaten:

Re: Wetterstation 3.Generation bald nötig

#6

Beitrag von Gyvate »

Route56 hat geschrieben: 21 Sep 2022, 14:44 Die HP2551 als Komplettstation sagt mir zu. Bei gleichem Lieferumfang verstehe ich allerdings nicht den Preisunterschied von satten 50€ zur Froggit HP1000SE nicht. Gibt es da evtl. doch einen Haken?
Zunächst müssen wir mit den Namen vorsichtig sein.
Die Froggit HP1000 SE ist ein älteres, nicht mehr produziertes und auch aus heutiger Sicht eher schmalbrüstiges Modell (wird dummerweise immer noch verkauft) - im Gegensatz zur HP1000SE Pro, die mit der HP2551 Konsole von Ecowitt identisch ist und mit der neuesten Firmware alle modernen Ecowitt-Sensoren und Sensorengruppen unterstützt.

Der Preis bei Ecowitt ist z.Zt. für eine Ecowitt HP2553 Station höher als die Froggit HP1000SE Pro Ultrasonic, obwohl es identische Geräte sind - vom Firmenlabel mal abgesehen.
Das ist einfach chipkrisenbedingt. Normalerweise wäre Ecowitt mit Zoll und Versand zwischen 20-70 EUR günstiger.
Froggit hat wohl noch größere Lagerbestände aus der Vor-Corona-Zeit - daher sind die ggf. günstiger. Technisch gibt sich das nichts.

Übrigens ist die Kombination (Parallelbetrieb) von HP2551 und GW1100 mit denselben Aussensensoren in vielerlei Hinsicht vorteilhaft. (bei Ecowitt mit ca. 40 EUR billiger als der funktional gleiche WH2650/Froggit WH2600Pro WiFi bzw. Froggit DP1500).
Backup für die Konsole, direkte API-Abfrage durch weewx (oder CumulusMX, Meteobridge, Weather Display etc.) - geht bei der HP2551 Konsole nicht - die muss Daten senden.

Als Station ideal ist die HP2553 (WS80=6-in-1 Ultraschall + WH40 Regenmesser) mit einem zusätzlichen WH32 T/RH Aussen-Sensor. Damit kann man die Regen, Wind und Aussentemperatursensoren an unterschiedlichen (für die jeweilige Messung optimalen)Positionen anbringen. Reine Kombisensoren stellen immer Kompromisse dar (die für einen wichtig sind oder auch nicht).
WH4000SE/WS2320E, HP1000SE Pro/HP2553, GW2001 - DP1500, GW1100, GW1000, WH2650, Meteobridge RPi4B-2GB/16GB SLC 2850, Weewx 4.5.1/4.8.0, CumulusMX 3.20.2 b3205, Barani MeteoShield Pro, Personal Weather Tablet (PWT) - http://meshka.eu
Benutzeravatar
Route56
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 20 Sep 2022, 15:27
Hat sich bedankt: 5 mal

Re: Wetterstation 3.Generation bald nötig

#7

Beitrag von Route56 »

Danke für die wertvollen Info's!

Fehler von mir: ich meinte die HP1000SE Pro...

Aber in der Tat mit den Sensoren habt ihr Recht, meine sind momentan nämlich so -wie ich finde- optimal positioniert:

Außentemp.: Nordseite, 1.5m hoch
Windmesser: 1m über dem First, ca. 6m über Boden
Regen: 0.5m auf freier Fläche
Wir liegen auf ca. 450m über n.N; recht windige Gegend...Eifel halt...

bzgl. Ultraschall Windmesser meine ich gelesen zu haben, dass die im Winter eine Heizung benötigen um optimale Werte zu liefern. Bei uns ist es leider nicht möglich eine Leitung durch die Aufdachdämmung nach außen zu legen.

Die GW1100 in Kombi mit WH32, WS68 und WH40 wären dann wohl eine möglichkeit, die mit ca 170.-€ auch günstig sind. Display kann man dann ja immer noch Nachkaufen.

@Gyvate:
"Backup für die Konsole, direkte API-Abfrage durch weewx"
...blicke da noch nicht durch so weit ich las muß dann bei Verwendung des GW1100 lediglich der "Interceptor" Treiber für weewx installiert werden ??

PS:
eine Anmerkung. Der Server ist ein lüfterloser PC ohne WLAN
kann ja zum Betrieb des GW1100 einen USB Port von nutzen (?)
Benutzeravatar
olicat
Offline
Beiträge: 1313
Registriert: 07 Dez 2020, 19:33
Wohnort: Hohen Neuendorf
Hat sich bedankt: 16 mal
Danksagung erhalten: 231 mal
Kontaktdaten:

Re: Wetterstation 3.Generation bald nötig

#8

Beitrag von olicat »

Hi!
bei Verwendung des GW1100 lediglich der "Interceptor" Treiber für weewx installiert werden ??
Jein.
Beim GWxx00 kannst Du sowohl den Interceptor-Treiber als auch den GW1000-Treiber nutzen.
Mit Letzterem kannst Du die Wetterstation direkt abfragen und musst nicht warten, bis diese von sich aus - im vereinbarten Intervall - etwas sendet.

Bei der HP2551C geht nur der Interceptor - eine direkte Abfragemöglichkeit fehlt.
Hauptgrund für den neueren GW1000-Treiber (der inzwischen wohl anders heißt) ist die Möglichkeit, mehrere parallele Abfragen von unterschiedlicher Software aus zu machen.
Der Interceptor erwartet, das die Konsole per custom server die Daten sendet - es ist aber ab Werk nur ein Ziel konfigurierbar. Da hilft dann zwar FOSHKplugin und auch weitere Applikationen sind inzwischen in der Lage, erhaltene Daten weiter zu senden.
Es verkompliziert aber die Konfiguration und macht einen 24/7-Rechner nötig.

Oliver
Benutzeravatar
Gyvate
Offline
Beiträge: 1100
Registriert: 10 Aug 2021, 21:41
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 2 mal
Danksagung erhalten: 136 mal
Kontaktdaten:

Re: Wetterstation 3.Generation bald nötig

#9

Beitrag von Gyvate »

Route56 hat geschrieben: 21 Sep 2022, 19:09 bzgl. Ultraschall Windmesser meine ich gelesen zu haben, dass die im Winter eine Heizung benötigen um optimale Werte zu liefern. Bei uns ist es leider nicht möglich eine Leitung durch die Aufdachdämmung nach außen zu legen.
Es gibt dazu ein 10m bzw. 20m langes Kabel zu einem Netzteil, das IP68 geschützt ist, also sogar auch eine zeitlang "baden" kann.
Ich benutze ein solches (bei mir reichen 10 m). Wird von Ecowitt und Froggit angeboten. Nicht billig aber preiswert.
Die GW1100 in Kombi mit WH32, WS68 und WH40 wären dann wohl eine möglichkeit, die mit ca 170.-€ auch günstig sind. Display kann man dann ja immer noch Nachkaufen.
Den WS68 muss man mögen - und auch die klassischen Windschaufelräder.
Der Ultraschall-Windmesser (WS80) ist schon ein tolles Teil. Ich bin damit sehr zufrieden.
Der WS80 ist empfindlicher, genauer, berücksichtigt auch vertikale Windkomponenten, die ein Schaufelrad konstruktionsbedingt quasi nicht berücksichtigen kann. Die Kombination mit WS80 ist nur ca. 10 EUR teurer.
Ich würde trotz vordergründigem Sparen bei Froggit die HP2553 bei Ecowitt kaufen, da diese die WS80 mit einer neuen Hardware-Revision ausliefern, die einige Verbesserungen mit sich bringt, die Froggit aber noch nicht hat bzw. noch zu viele Vorgänger-Revisionen auf Lager hat und diese wohl erst "abverkaufen" will. :roll:
@Gyvate:
"Backup für die Konsole, direkte API-Abfrage durch weewx"
...blicke da noch nicht durch so weit ich las muß dann bei Verwendung des GW1100 lediglich der "Interceptor" Treiber für weewx installiert werden ??
Besser ist der weewx Ecowitt Gateway Treiber (alter Name: GW1000 Treiber), der das API abfrägt. Hier definiert weewx (bzw. der Nutzer) das Abfrageintervall. Das ist flexibler.
Der Interceptor empfängt nur von der Konsole via Custom Server versandte Daten und ist von dem dort eingestellten Intervall abhängig. Ausserdem ist dann der Custom Server "blockiert" weil genutzt; der bleibt beim API-Ansatz frei.
PS:
eine Anmerkung. Der Server ist ein lüfterloser PC ohne WLAN
kann ja zum Betrieb des GW1100 einen USB Port von nutzen (?)
Theoretisch ja, praktisch ist ein unabhängiges Netzteil (z.B. Smartphoneladegerät) mit längerem Kabel empfehlenswerter, da es zu Interferenzen zwischen dem PC und dem GW1100 kommen kann, wenn er zu nahe ist. Der USB-Port des GW1100 ist ein reiner Stromversorgungsport. Die Datenübertragung läuft GW1100 --> WLAN Acess Point (z.B. WLAN Router) --> LAN --> Server.
Wenn nur LAN gewünscht ist, müsste es ein GW2000 sein.
WH4000SE/WS2320E, HP1000SE Pro/HP2553, GW2001 - DP1500, GW1100, GW1000, WH2650, Meteobridge RPi4B-2GB/16GB SLC 2850, Weewx 4.5.1/4.8.0, CumulusMX 3.20.2 b3205, Barani MeteoShield Pro, Personal Weather Tablet (PWT) - http://meshka.eu
Benutzeravatar
Route56
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 20 Sep 2022, 15:27
Hat sich bedankt: 5 mal

Re: Wetterstation 3.Generation bald nötig

#10

Beitrag von Route56 »

Hallo,
habt ihr mich also doch in eine andere, aber sinnvollere Richtung geschubbst :D

Folgende Konfiguration werde ich bestellen:

GW1100 inkl. WH32a
- die Einbindung mittels Ecowitt Gateway Treiber scheint recht einfach
- um Interferenzen zu vermeiden wird das GW1100 mittels Verlängerung am Server-USB angeschlossen
- als Konsole nutze ich dann mein altes Galaxy Tab

DP80:
- dazu werde ich mir noch eine Umrandung mit 3D Drucker anfertigen lassen

WS80:
- überzeugt dieses Anemometer zu wählen haben mich die kurze Reaktionszeit und die schnelle Datenübermittlung
- 90€ für die Verlängerung sind unangemessen. Da ich in der Garage eine kleine PV-Anlage für eine 12V Pumpe
mit 2x 12V24Ah Bleiakkus betreibe, werde ich von dort aus die 12V zur Heizung mittels IP68 Kabel realisieren. Habe keine
Ahnung welche Steckverbindung dort verbaut ist also ersetze ich diese durch eine 2-polige Kabel Schutzhülle IP68.

denke, dass ich mit diesem Aufbau zufrieden sein werde.
Danke noch für die vielen Tipps! Melde mich, wenn die Einrichtung beginnt.
Klaus
Antworten