Monatsabschluss Januar 2023

Statistikdaten zu Temperatur, Niederschlag usw.
Antworten
Benutzeravatar
Jürgen B
Offline
Beiträge: 1363
Registriert: 07 Dez 2020, 19:32
Wohnort: Brachelen 67 m über NN
Hat sich bedankt: 36 mal
Danksagung erhalten: 13 mal

Monatsabschluss Januar 2023

#1

Beitrag von Jürgen B »

Hallo zusammen
Monatsstatistik 01.2023 für Hückelhoven

Lufttemperatur
Max 15,9°C
Min -6,8°C

Taupunkt
Max 10,5°C
Min -8,2°C

Luftdruck
Max 1038,3 hPa
Min 976,5 hPa

Luftfeuchte
Max 94%
Min 58%

Niederschlag
Gesamt 87,8 mm
Max Tag 15,8 mm

Windgeschwindigkeit
Windspitze 34,9 km/h SW
Spitzenböe 51,5 km/h S-SW

Sonnenschein 71:48 h
01.23.jpg
01.23.jpg (164.96 KiB) 724 mal betrachtet
Schöne Grüße Jürgen
Davis Vantage Pro 2 Aktiv Plus mit Bodenstation
https://www.awekas.at/de/instrument.php?id=14852
https://stations.meteo-services.com/wet ... &ut=C&lp=0
Benutzeravatar
asterix
Offline
Beiträge: 1240
Registriert: 08 Dez 2020, 06:39
Wohnort: Aschersleben 164 m ü. NN
Hat sich bedankt: 16 mal
Danksagung erhalten: 3 mal

Re: Monatsabschluss Januar 2023

#2

Beitrag von asterix »

Monatsstatistik für Januar 2023
private Wetter station Aschersleben

Lufttemperatur
Mittel 3,8 °C STDV + 2,33 K
Max 15,2 °C am 01.01.
Min - 5,4 °C am 20.01.

Taupunkt
Mittel 2,0 °C
Max 9,6 °C am 01.01.
Min - 6,9 °C am 20.01.

Luftdruck
Mittel 1014,2 hPa
Max 1039,3 hPa am 24.01.
Min 978,6 hPa am 17.01.

Niederschlag
Gesamt 28,7 l/m² STDV - 6,1 l/m² = 82,4 %
Max/Tag 5,0 l/m² am 15.01.
ET 9,47 l/m²

Windgeschwindigkeit
Mittel 8,2 km/h
Spitze 34,7 km/h am 04.01.
Böen Mittel 10,5 km/h
Böen Spitze 58,9 km/h am 30.01.

Sonnenstunden
Gesamt 24:24 h STDV 58,3 %
Max/Tag 6:10 h am 03.01.

Klimakenntage
kalte Tage 25
Frosttage 13
Bodenfrost 10
Eistage 3
warme Tage 9
Tage mit Niederschlag 20
Grüße aus Aschersleben.
Rolf
Wetterregeln werden durch das Wetter geregelt.
Cresta WXR-815LM; TFA Genio 300 Plus
wetnol
Offline
Beiträge: 44
Registriert: 20 Dez 2020, 16:10

Re: Monatsabschluss Januar 2023

#3

Beitrag von wetnol »

Monatsstatistik Januar 2023 Private Wetterstation Steinoelsa

Der Januar 2023 war erheblich zu warm. Niederschlagsmenge ist normal. Die Sonne schien zu wenig.

Temperatur
Ø 3,3 °C( 3,78 K )
Min. -6,7 °C 19.01.2023
Max. 16,3 °C 01.01.2023

Taupunkt
Ø : 0,6 °C
Min. -8,9 °C 19.01.2023
Max. 8,4 °C 01.01.2023

Druck
Ø : 1014,8 hPa
Min. 982,0 hPa 17.01.2023
Max. 1037,8 hPa 24.01.2023

Niederschlag
Summe : 44,2 l/m² ( ,3% )
Max.Tagessumme : 6,6 l/m² 05.01.2023

Sonnenstunden
Summe : 36:50 h (62,2%)

Wind
Ø : 3,8 km/h
Max. : 18,8 km/h 05.01.2023
Max Windböe: 61,5 km/h 05.01.2023

Klimatologische Kenntage
Heiße Tage : 0 Tage
Sommertage : 0 Tage
Warme Tage : 0 Tage
Kalte Tage: 27 Tage
Frosttage : 14 Tage
Eistage : 6 Tage
Niederschlagstage : 20 Tage
Schnee lag an: 15 Tagen

Grüße aus dem Osten
Benutzeravatar
Cybergrobi
Offline
Beiträge: 1043
Registriert: 07 Dez 2020, 20:08
Wohnort: Hamburg/Bergedorf 15.12.2003, 14:23:25
Hat sich bedankt: 13 mal
Danksagung erhalten: 5 mal

Re: Monatsabschluss Januar 2023

#4

Beitrag von Cybergrobi »

Moin,
ein paar Daten aus Hamburg/Bergedorf vom Januar 2023:
WetterMonat.PNG
WetterMonat.PNG (28.32 KiB) 662 mal betrachtet
(❁´◡`❁)🕊
Vantage Pro 2 Aktiv Plus mit WsWin und 2 Konsolen, WS 8015
53°29"nord/10°15"ost 4 m ü.NN 🕊
Bild
Peter
Offline
Beiträge: 243
Registriert: 14 Dez 2021, 12:03
Wohnort: Petershagen
Hat sich bedankt: 21 mal
Danksagung erhalten: 10 mal

Re: Monatsabschluss Januar 2023

#5

Beitrag von Peter »

Der Januar 2023 war bei uns in Petershagen (Märkisch Oderland) mit einer Durchschnittstemperatur von 3,7°C um 3,3K wärmer und mit 70mm Niederschlag um 60% regnerischer als das langjährige Mittel (1991-2020). Gleich am 01.01. wurde mit 15,5°C Höchsttemperatur, gefolgt vom 02.01. mit 15,1°C die höchsten Temperaturen gemessen, die es seit Beginn der Wetteraufzeichnungen bei uns gab. Die erste Hälfte des Januars war mit einer Durchschnittstemperatur von 7,0°C insgesamt zu warm. Daraus resultiert auch, dass es nur einen einzigen Eistag und 5 Tage mit negativem Tagesmittel gab. Selbst die Tage mit Bodenfrost waren mit 12 nicht allzu hoch, dagegen die Anzahl der Vegetationstage mit 13 zu hoch.

Der Regen hat sich mit 22 Regentagen insgesamt recht gut verteilt. Aber auch hier war die erste Monatshälfte mit 52,8mm Niederschlag bedeutend feuchter als die 2. Hälfte. Es gab 4 Tage mit mehr als 5mm Niederschlag und 2 davon mit mehr als 10mm. Trotzdem hat das natürlich nicht gereicht, um den Grundwasserspiegel signifikant zu ändern. Unser in den letzten Jahren immer kleiner gewordener (und im Jahr 2022 schließlich komplett ausgetrockneter) Giebelsee führt jetzt wieder gut 10cm Wasser, von ehemals etwa 1,5m Wassertiefe. Dagegen ließ sich der Wind nicht lumpen, es gab 8 relativ windige Tage mit Windgeschwindigkeiten über 30km/h.
Dateianhänge
Wetter Petershagen Januar 2023.JPG
Wetter Petershagen Januar 2023.JPG (134.71 KiB) 659 mal betrachtet
Benutzeravatar
Schwörstadtwetter
Offline
Beiträge: 81
Registriert: 02 Feb 2021, 14:03
Wohnort: Schwörstadt
Danksagung erhalten: 3 mal
Kontaktdaten:

Wetterrückblick Januar 2023 von Schwörstadt

#6

Beitrag von Schwörstadtwetter »

​Hallo liebe Wetterfreunde, hier der Januarrückblick 2023 von Schwörstadt:

Der ursprünglich als Eismonat benannte Januar hat seinen Ruf verloren, statt kühl und weiss passte die letzten Jahre eher grün und heiss. Mit einer frostfreien frühlingshaft milden und niederschlagsreichen ersten Monatshälfte und einer winterlich temperierten und trockenen 2. Monatshalbzeit zeigte sich der mittlere Wintermonat gegenüber der Norm von 1991 bis 2020 1,8°C zu warm, 19 Stunden zu sonnenscheinarm und 3,5 l/m² zu niederschlagsreich.
Das neue Jahr startete wie das alte aufgehört hatte rekordverdächtig mild und wechselhaft. Mit 16,6°C erreichten wir am 1. Januar die höchste Temperatur des Monats. Die komplette erste Januarwoche blieb uns diese frühlingshaft anmutendende unbeständige Witterungsphase mit einer positiven Temperaturabweichung von 5,1°C erhalten. Es war Hochwinter, im Allgemeinen die kälteste Phase des Winters und auch des gesamten Jahres, aber trotz eines leichten Temperaturrückganges in der zweiten Januarwoche war davon nichts zu spüren. Mit einer Berg- und Talfahrt der Schneefallgrenze konnten die Ski und Schlitten bei dem wintersportfeindlichen Wetter weiterhin im Keller bleiben. Verantwortlich für die ungewöhnlich hohen Temperaturen war eine von westlichen Winden und Tiefdruckeinfluss geprägte Großwetterlage. Der Westwind sorgte für milde Meeresluft, und dicke Wolken verhinderten, dass sich die Luft in den noch langen Nächten nicht stärker abkühlen konnte. Nachdem ein Tief im 24-Stundentakt das nächste jagte sorgte der tägliche Regen wenigstens für eine leichte Entlastung des Grundwasserspiegels. Somit war die erste Januarhalbzeit ohne Frost 4,5°C zu warm, mit 81,4 l/m² fiel schon 94% des normalen Januarniederschlages und die Sonne schien an 25,5 Std. 41% des Januarsolls. Nach dieser ungewöhnlich milden Witterung erreichten uns zum Start in die zweite Januarhälfte kältere Luftmassen. Bei dem weiterhin beständig unbeständigen Wetter gab es am 17. mit –0,9°C den ersten Frost, es zeigten sich ohne eine Schneedecke zu bilden die ersten Schneeflocken und mit 985,7 hPa. gab es den tiefsten Luftdruck seit dem 28. Dezember 2020. Bei Nachttemperaturen bis –7°C und Tagestemperaturen von 1-3°C gab es an den Folgetagen bei wechselnder Bewölkung nur noch einzelne Flocken. Mit –6,9°C verzeichneten wir am 21. die tiefste Temperatur des Monats. Mit einer Tages-Höchsttemperatur von 0,1°C verpassten wir am 22. nur knapp den ersten Eistag des Jahres. Wie so oft bei winterlichen Hochdrucklagen lagen wir ab dem 22. unter dem Einfluss von Hoch „Beate“ unter einer dichten Hochnebeldecke und mit der bissigen Bise wurden die leicht im positiven Bereich liegenden Tagestemperaturen um gut 3°C kühler empfunden. Am 30. Januar stellte das Wettergeschehen von der eingefahrenen Bisenlage in eine Westwindlage um. Nach 8 sonnenscheinlosen Tagen konnte man am vorletzten Januartag wieder einmal die Sonne für knapp 2 Stunden sehen, und nach 11 Tagen ohne messbaren Niederschlag sorgte ein Schneeschauer für 0,8 l/m² Niederschlagsnachschub.

A: Station Schulstrasse
B: Station Ossenberg
Januartabelle.jpg
Januartabelle.jpg (353.41 KiB) 635 mal betrachtet
BZ-01.2022.jpg
BZ-01.2022.jpg (110.56 KiB) 635 mal betrachtet
Mehr unter www.wetter-schwoerstadt.de

Viele Grüße Helmut
Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist :D :D :D
Mike97
Offline
Beiträge: 105
Registriert: 08 Dez 2020, 18:57
Wohnort: Kematen im Pfitschtal, Südtirol
Hat sich bedankt: 6 mal
Danksagung erhalten: 5 mal

Re: Monatsabschluss Januar 2023

#7

Beitrag von Mike97 »

Der Januar war zu mild und etwas zu trocken. Der Monat war zweigeteilt. Eine sehr milde erste Hälfte und eine deutlich kühlere zweite Hälfte. Die erste Hälfte hat gerade so einen negativen Mittelwert von -0,7°C (also rund 5K zu warm). Die zweite Hälfte hatte nur -5,2°C und war damit ziemlich genau im langjährigen Mittel (St Jakob hat ein Januarmittel von nur -6,7°C aber hat auch eine etwas kühlere Muldenlage). Erwähnenswert sind die 8,7°C plus am 05.01, bei einer leichten Föhnlage, sowie einer warmen Luftmasse. Positive Temperaturen sind hier nur wenig anzutreffen im Winter, aber fast 9°C dürften schon selten sein.

Schnee fiel nur an 7 Tagen und davon nur 5 mit wirklicher Akkumulation. Eine Neuschneesumme von 31cm ist eher unterdurchschnittlich. Die Niederschlagsdaten sind aktuell noch nicht zu gebrauchen, da ich aktuell noch keine Regenmessereizung habe.

Besonders an 4 Tagen gab es Nordföhn mit Böen von 50-56Km/h. Abgesehen von einer Tiefdruckphase um den 17 und 18. Januar herum, überwog der Hochdruck.
Auswertung Januar WR.PNG
Auswertung Januar WR.PNG (42.47 KiB) 620 mal betrachtet
Wetterverlauf Januar 2023.PNG
Wetterverlauf Januar 2023.PNG (95.35 KiB) 620 mal betrachtet
Bodenwetter Januar 2023.PNG
Bodenwetter Januar 2023.PNG (35.74 KiB) 621 mal betrachtet
Meine Wetterdaten aus dem Pfitschtal (Südtirol) 1440müNN

HP1000SE Pro Ultrasonic, Barani MeteoShield Pro, Bodenfeuchte und -temperatur
Antworten