Der K(r)ampf mit dem Luftdruck

Alles, was keinem Spezialbereich zugeordnet werden kann. Hier gehören keine Themen hin, die ein eigenes Fachforum haben. Deshalb ist dieses Forum moderiert.
Antworten
Fitze
Offline
Beiträge: 16
Registriert: 10 Jan 2023, 17:46
Hat sich bedankt: 1 mal

Der K(r)ampf mit dem Luftdruck

#1

Beitrag von Fitze »

Hallo zusammen,

ich hätte da mal 'ne Frage zum absoluten und relativen Luftdruck.
Möchte aber vorausschicken, dass das Thema für mich absolut neu ist, nur damit sich hier niemand wundert.

In der Hauptsache geht es mir um den relativen Luftdruck, der, wenn ich es richtig verstanden habe, aus dem absoluten LD und einem Korrekturwert errechnet werden kann.

Genau das habe ich gemacht und im Ergebnis komme ich für meinen Wohnort bei 88 m.ü.N auf einen Faktor von 11, der zum absoluten LD addiert wird.

Ich habe mir zum Abgleich mit meinen Daten eine Wetterseite gesucht, die den Luftdruck relativen Luftdruck für meinen Wohnort regelmäßig aktualisiert.
Wenn ich den LD Wert zugrunde lege komme ich bei meiner Station auf einen Korrekturwert/Offset von 7,9.
Mit diesem Wert hatte ich im Mittel nur noch eine Abweichung von ca. 0,1 hPa zwischen der Wetterkarte und meiner Station.
Inzwischen beträgt die Abweichung allerdings um die 0,8 hPa. :(
Was mir eindeutig zu viel ist.
Ich stehe da jetzt etwas Ratlos vor der Aufgabe, den relativen LD zu trimmen. Wie gesagt passt der errechnete Faktor nicht und mit den Daten auf der Wetterkarte driften sie auch auseinander.

Was kann ich tun?

Viele Grüße
Fitze
Benutzeravatar
Tex
Offline
Beiträge: 300
Registriert: 07 Dez 2020, 18:32
Wohnort: Woldegk
Hat sich bedankt: 8 mal
Danksagung erhalten: 47 mal
Kontaktdaten:

Re: Der K(r)ampf mit dem Luftdruck

#2

Beitrag von Tex »

nzwischen beträgt die Abweichung allerdings um die 0,8 hPa.
+/- 2 hPa wäre schon echt gut - 0,8 hPa sind absoute Spitze! Es reicht ja bei einigen Sensoren, die Haustür mal etwas unsanft zuzuknallen -> und schon ist das Teil "aus dem Lot"....
Benutzeravatar
LE-Wetter
Offline
Beiträge: 968
Registriert: 27 Nov 2020, 19:58
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 28 mal
Danksagung erhalten: 66 mal
Kontaktdaten:

Re: Der K(r)ampf mit dem Luftdruck

#3

Beitrag von LE-Wetter »

Es ist genauso, wie es Tex beschreibt.
Nun ist die Frage, wie weit weg deine Referenzseite ist und ob es auch Annnäherungsweise gleiche geologische Profile sind.
Solche Vergleiche machen den meisten Sinn bei stabilen Hochdrucklagen, die haben wir gerade nicht, weil eine Menge Bewegung drin ist. In den letzten Tagen haben wir einen Anstieg von ca 50 Hektopascal, da sind 0,8 Abweichung Pillepalle
Liebe Grüße von LE-Wetter

WS 888, Mete-On1 und WD4000 und
alte Barometer, Blitzortung, Radioaktivität
https://www.leipzig-wetter.de
www.regionalwetter-sa.de
www.wetternetz-sachsen.de
https://wetterhistorie-leipzig.de
Fitze
Offline
Beiträge: 16
Registriert: 10 Jan 2023, 17:46
Hat sich bedankt: 1 mal

Re: Der K(r)ampf mit dem Luftdruck

#4

Beitrag von Fitze »

Danke Euch beiden!

Möglich das ich das völlig falsch verstehe, aber der relative LD gibt doch den LD im Meereshöhe an.
Dem zufolge müsste dieser "relative" LD doch von allen Stationen gleich angezeigt werden, wenn dieser aus dem absoluten Luftdruck errechnet wird. :?:

Dann dürfte doch auch die Entfernung zur Referenzseite keine Rolle spielen.

Im übrigen kann ich nicht sagen, wie weit die Station von uns entfernt ist, bin aber überhaupt froh etwas entsprechendes für unseren Ort gefunden zu haben.
Wenn 0,8 hPa allerdings pillepalle sind, dann lass ich dann natürlich stehen. :)

Jetzt könnte ich noch fragen, wie Awekas das möglicherweise sieht, aber das lasse ich lieber mal. :D
Benutzeravatar
Tex
Offline
Beiträge: 300
Registriert: 07 Dez 2020, 18:32
Wohnort: Woldegk
Hat sich bedankt: 8 mal
Danksagung erhalten: 47 mal
Kontaktdaten:

Re: Der K(r)ampf mit dem Luftdruck

#5

Beitrag von Tex »

Möglich das ich das völlig falsch verstehe, aber der relative LD gibt doch den LD im Meereshöhe an.
Dem zufolge müsste dieser "relative" LD doch von allen Stationen gleich angezeigt werden, wenn dieser aus dem absoluten Luftdruck errechnet wird. :?:
Nee, der rel. LD ist der auf Meereshöhe reduzierte LD. Oder mit anderen Worten: auf Meershöhe sind rel. LD und abs. LD "theoretisch "identisch. Je höher die Ortshöhe, desto gringer würde jetzt der (abs.) LD werden, weshalb man ihn auf Meereshöhe reduziert, um ihn mit den Nachbarstationen vergleichen zu können.
Warum hier "theoretisch" ? -> Weil die Wetterstationen (Barometer) werksseitig nie ganz sauber justiert sind. Selbst die Küstenbewohner können eben nur "theoretisch" eine neue Station "unjustiert" aufstellen. Selbst eine Eingabe per Höhenkorrektur ist nur ein grobes Hilfsmittel und führt nur bedingt zum korrekten LD.
Benutzeravatar
LE-Wetter
Offline
Beiträge: 968
Registriert: 27 Nov 2020, 19:58
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 28 mal
Danksagung erhalten: 66 mal
Kontaktdaten:

Re: Der K(r)ampf mit dem Luftdruck

#6

Beitrag von LE-Wetter »

Und ich ergänze noch, dass sich die Isobaren ja verschieben und wenn ordentlich Bewegung in der Luft ist und die Isobaren-Linien sehr dicht sind, gibt es schon Druckunterschiede auf wenige Kilometer. Ein vollständiger Vergleich ist also nur möglich, wenn wir stabilen Hochdruck haben und die Orographie des Geländes etwa gleich ist.
Und mit unseren "Chinakrachern" an digitalen Luftdrucksensoren kannst du ein supergenaues Ergebnis eh vergessen. Da bräuchtest du schon ein ordentliches Quecksilber-Baro von einem Meter Länge oder hochwertige Sensoren von den namenhaften Herstellern (von denen aber keiner aus China kommt :lol: )
Liebe Grüße von LE-Wetter

WS 888, Mete-On1 und WD4000 und
alte Barometer, Blitzortung, Radioaktivität
https://www.leipzig-wetter.de
www.regionalwetter-sa.de
www.wetternetz-sachsen.de
https://wetterhistorie-leipzig.de
Benutzeravatar
wneudeck
Offline
Beiträge: 751
Registriert: 27 Nov 2020, 23:23
Wohnort: Donauwörth
Hat sich bedankt: 2 mal
Danksagung erhalten: 66 mal
Kontaktdaten:

Re: Der K(r)ampf mit dem Luftdruck

#7

Beitrag von wneudeck »

Hallo,
ein ordentliches Quecksilber-Baro von einem Meter Länge
Hab ich, kann es aber nicht ausleihen, da zu sperrig. Ist übrigens auch noch ein Thermometer in gleicher Größe dabei :D
Dateianhänge
1674322258170.jpg
1674322258170.jpg (149.88 KiB) 154 mal betrachtet
zunshiner
Offline
Beiträge: 81
Registriert: 08 Dez 2020, 14:33
Hat sich bedankt: 4 mal
Danksagung erhalten: 4 mal

Re: Der K(r)ampf mit dem Luftdruck

#8

Beitrag von zunshiner »

Fitze hat geschrieben: 21 Jan 2023, 11:11 Genau das habe ich gemacht und im Ergebnis komme ich für meinen Wohnort bei 88 m.ü.N auf einen Faktor von 11, der zum absoluten LD addiert wird.
Hallo Fitze, nichts für ungut, aber mein früherer Mathelehrer hat es geschafft, dass ich hier reagiere...

Ein "Faktor" wird nicht addiert, sondern er würde multipliziert werden.

Aber weiter schreibst du ja vom "Korrekturwert", das passt besser.

Viele Grüße
Mathias
Benutzeravatar
LE-Wetter
Offline
Beiträge: 968
Registriert: 27 Nov 2020, 19:58
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 28 mal
Danksagung erhalten: 66 mal
Kontaktdaten:

Re: Der K(r)ampf mit dem Luftdruck

#9

Beitrag von LE-Wetter »

Ja Werner, deines ist schon ein etwas betagteres Objekt, aber es verliert ja nicht an Präzision.
Meines ist eines der letzten zehn Modelle die noch in der EU bei der Firma Rose aus Schiedam in den Niederlanden hergestellt wurden, eh der der EU-Wahn die Herstellung und den Vertrieb verboten.
Baro.jpg
Baro.jpg (38.4 KiB) 125 mal betrachtet
Liebe Grüße von LE-Wetter

WS 888, Mete-On1 und WD4000 und
alte Barometer, Blitzortung, Radioaktivität
https://www.leipzig-wetter.de
www.regionalwetter-sa.de
www.wetternetz-sachsen.de
https://wetterhistorie-leipzig.de
Antworten