Bodentemperatur messen - welche tiefen sind Sinnvoll?

Für eigene Projekte, Ideen und Spezielles
Antworten
hobbygärtner
Offline
Beiträge: 11
Registriert: 16 Feb 2021, 23:40
Hat sich bedankt: 1 mal

Bodentemperatur messen - welche tiefen sind Sinnvoll?

#1

Beitrag von hobbygärtner »

Servus Zusammen,

wir müssen dieses Jahr im Garten ein etwas tieferes Loch buddeln um ein Gewächshaus auf ein Fundament zu setzen.

Da bin ich auf die Idee gekommen dabei gleich mal eine paar Bodentemperatursensoren (ich würde DS18B20 im Edelstahlgehäuse verwenden) zu versenken. Jetzt stellt sich nur die Frage welche Tiefen für die Messungen sinnvoll sind?
Der DWD misst ja in 5, 10, 20, 50 und 100 cm Tiefe. ( https://www.dwd.de/DE/leistungen/bodent ... ratur.html ). Ich möchte gerne die Bodentemperatur im Freien und im Gewächshaus messen. Nur bin ich mir im Moment nicht sicher, ob ich da wirklich drinnen und draußen jeweils 5 (also insgesamt 10) Sensoren verbuddeln soll.
Vor allem bei den 100cm Tiefe frage ich mich, ob das noch einen unterschied zwischen im Gewächshaus und draußen macht und ob ich den überhaupt brauche.
Das Gewächshaus ist einfach-verglast (3mm), also kaum Isolation. Bei besser isolierten Gewächshäusern würde das natürlich anders aussehen.

Ich würde mich über ein paar Meinungen/Ratschläge von euch freuen.
Ton_vanN
Offline
Beiträge: 17
Registriert: 07 Dez 2020, 18:39
Danksagung erhalten: 1 mal

Re: Bodentemperatur messen - welche tiefen sind Sinnvoll?

#2

Beitrag von Ton_vanN »

KNMI und andere Europäische Wetter-Büros folgen DWD mit 4 Sensoren zwischen -10cm und -100cm.
Ein Sensor auf -5cm scheint für Pflanzenzucht wertvoll für Oberflach-Einschätzung in Kombination mit Feuchtmessung
[aber unterirdische Feuchtmessung ist nicht ohne Problemen (aus eigener Erfahrung)].
MetOffice/UK beschränkt sich auf Temperature auf -10cm, -30cm und 100cm: siehe https://www.metoffice.gov.uk/weather/gu ... emperature
.
Ganz subjektif würde ich [in Bezug auf Ihre Frage] meinen dass 1 Sensor auf -100cm reicht, mit ein 2ter Sensor auf -100cm nur für Redundanz:
mit nr2 versetzt von nr1 gibt es ein Vergleichsmöglichkeit, aber ahne dass wenig Differenz gemessen wird
wenn die Versetzung relativ klein ist und Boden von gleicher Art.
hobbygärtner
Offline
Beiträge: 11
Registriert: 16 Feb 2021, 23:40
Hat sich bedankt: 1 mal

Re: Bodentemperatur messen - welche tiefen sind Sinnvoll?

#3

Beitrag von hobbygärtner »

Vielen dank für Ihre Einschätzung.
Ton_vanN hat geschrieben: 21 Feb 2021, 10:27 Ein Sensor auf -5cm scheint für Pflanzenzucht wertvoll für Oberflach-Einschätzung in Kombination mit Feuchtmessung
[aber unterirdische Feuchtmessung ist nicht ohne Problemen (aus eigener Erfahrung)].
Die -5cm will ich unbedingt auf beiden Seiten messen. Mit Bodenfeuchtemessung habe ich mich auch schon befasst. Das funktioniert im Laboraufbau (kapazitiv gemessen) eigentlich recht gut aber sobald sich dann etwas im Substrat verändert schwanken die Messwerte doch recht stark. Für den Test-Einsatz im Garten fehlt mir aktuell noch ein robuster Messfühler. Darum liegt das Thema Bodenfeuchtemessung aktuell auf Eis.
Ton_vanN hat geschrieben: 21 Feb 2021, 10:27 MetOffice/UK beschränkt sich auf Temperature auf -10cm, -30cm und 100cm: siehe https://www.metoffice.gov.uk/weather/gu ... emperature
Danke, sehr interessanter Artikel.
Ton_vanN hat geschrieben: 21 Feb 2021, 10:27 Ganz subjektif würde ich [in Bezug auf Ihre Frage] meinen dass 1 Sensor auf -100cm reicht, mit ein 2ter Sensor auf -100cm nur für Redundanz:
mit nr2 versetzt von nr1 gibt es ein Vergleichsmöglichkeit, aber ahne dass wenig Differenz gemessen wird
wenn die Versetzung relativ klein ist und Boden von gleicher Art.
Ich finde ihre subjektive Ansicht sehr nachvollziehbar. Ein Temperatursensor auf -100cm sollt wirklich reichen. Die -5cm werde ich auf jeden Fall auf beiden Seiten messen. Die -10cm auch, das sind für die Pflanzen wohl die relevantesten Bodentemperaturbereiche.

Bei den -20cm und -50cm würden für meine Anforderungen wohl auch -30cm als "Mittelwert" reichen. Die dann innen und außen verbaut macht nur zwei Sensoren statt vier. Das klingt nach einem guten Kompromiss. Danke!
Antworten